Wir haben eine völlig andere Übersicht bekommen, durch die unser Alltag sicherer ist"

2015 verabschiedete sich das Pflegezentrum Elmelunden von langen Listen und Gemeinschaftskalendern und öffnete der Fürsorgetechnologie und Sekoia die Tür. Gegen Fehler und Unsicherheiten.

Willkommen im Pflegezentrum Elmelunden in der Kommune Holbæk. Ein neues Pflegezentrum mit klassischen Herausforderungen: 70 Bewohner mit Demenz und schweren Behinderungen, fünf Wohngemeinschaften und viel zu wenig Stunden am Tag.

 

Alle Informationen an einem Ort

Sekoia wurde bei allen 70 Bewohnern installiert, und zudem erhielten alle fünf Wohngemeinschaften zwei Gemeinschaftsbildschirme. Der Unterschied sei deutlich spürbar gewesen, erklärt Sozial- und Gesundheitsassistentin Charlotte Jensen:

„Wir mussten viel rennen und brauchten sehr viel Zeit für schwere Übergaben. Das Ergebnis waren mehr unvorhergesehene Ereignisse als unser fachlicher Stolz zuließ.“

„Früher hatte jede Einheit Ihren eigenen Kalender, der mit Notizen gefüllt wurde. Andere Dinge wurden in den Computer eingegeben, so dass man an mehreren Stellen nachschauen musste. Heute haben wir alle unsere Informationen gebündelt. Wir müssen nur an einer Stelle nachschauen, und die Bildschirme sind ja ein integrierter Teil des Tages, daher werden wir stets daran erinnert, woran wir denken müssen. Die Dinge sind jetzt wesentlich besser strukturiert.“

Übergabe durch den Bildschirm

Besonders im Hinblick auf Übergaben im Zusammenhang mit Schichtwechseln, neuen Mitarbeitern oder Vertretungskräften sind die Arbeitsabläufe besser geworden.

„Bevor wir Sekoia hatten, mussten wir sämtliche Bewohner in allen Einzelheiten durchsprechen. Jetzt brauchen die Vertretungskräfte nur eine Einführung in Bezug auf die Bildschirme, und dann haben sie die Informationen, die sie benötigen. Das gibt uns anderen eine Menge an Freiheit“, erklärt Charlotte G. Jensen.

„Es gibt mir auch ein ruhigeres Gefühl zu wissen, dass meine Bewohner die richtige Pflege bekommen, wenn ich nicht da bin. Ich muss nicht erklären, dass dieser oder jener Bewohner kein Mittagessen, Bad oder keine Bewegung bekommen hat. Das macht der Bildschirm für mich. Und wenn ich es bin, die in eine neue Abteilung kommt, weiß ich genau, was ich tun muss. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir aufgehört haben, miteinander zu reden“, sagt sie schmunzelnd.

"Es gibt mir auch ein ruhigeres Gefühl zu wissen, dass meine Bewohner die richtige Pflege bekommen, wenn ich nicht da bin"

Sozial- und Gesundheitsassistentin Charlotte Jensen

Sekoia im Pflegezentrum Elmelunden

  • Das Pflegezentrum besteht aus fünf Einheiten, in denen 70 Bewohner mit Demenz und schweren Behinderungen wohnen
  • Alle 70 Wohneinheiten wurden mit Sekoia-Bildschirmen ausgestattet. Jede Einheit hat zwei Gemeinschaftsbildschirme
  • Die meistgenutzten Funktionen sind Aufgaben, Kalender und Warenbestellung sowie Fernsehprogramm und Radio für die Bewohner
  • Sekoia wurde im September 2015 implementiert
Sekoia   /   Bredskifte Allé 5   /   8210 Aarhus V   /   kontakt@sekoia.de   /   Tel. +45 7229 2911 Sekoia
Bredskifte Allé 5   /   8210 Aarhus V
kontakt@sekoia.de   /   Tel. +45 7229 2911
Sekoia
Bredskifte Allé 5
8210 Aarhus V
kontakt@sekoia.de
Tel. +45 7229 2911